- Werbung -
Touch | Scatterd

Posts Tagged ‘ Touch

Motorola Backflip – Die iPhone Alternative?

Im Moment werden zahlreiche neue Smartphones angekündigt. Es vergeht manchmal nicht ein Tag, an dem HTC, Samsung, LG und Konsorten den nächsten Handy-Blockbuster prophezeien. Aufgrund der schier unzähligen Zahl an Neuankündigungen ist es nicht untypisch, dass die ein oder andere Geschichte an einem vorbei geht. So war es auch beim Motorola Backflip. Jedenfalls habe ich von dem Gerät bisher kaum was mitbekommen, wären da nicht meine treuen Leser. Und so erreichte mich diese Nachricht:

ich habe einen Vorschlag über ein Handy für deinen Blog. Da du das Milestone ja schon hattest: Das Motorola BACKLIP ist, meiner Meinung nach, eines der interessantesten Mobiltelefone des Jahres 2010. Ich würde mich freuen wenn ein Bericht darüber in einem so tollen Blog wie deinem stehen würde. Wollte hiermit nur nen Vorschlag machen.

Na, wenn das so ist, bin ich doch gerne bereit, das Motorola Backflip mal näher zu beleuchten. :)

Weiterlesen

Was will das iPad eigentlich sein? +Testvideo!

Eigentlich braucht man gar nicht mehr darüber reden, was das iPad ist. In der Zwitscherszene kann eh schon jeder mit dem Hashtag umgehen. Der Artikel hier soll auch eigentlich kein bloßen Factpushing sein. Aber doch komm, ein bisschen: Das iPad ist im Grunde ein normaler Tablet-PC (oder Slate, wie Microsoft doch neuerdings die Dinger umbenannt hat). Das iPad besitzt einen 1 GHz Prozessor (Apple A4), einen 9,7 Zoll großen, kapazitiven Touchscreen, ein W-LAN Chip, wahlweise 3G, 16-64 GB Flash-Speicher und Lautsprecher sowie einen Kopfhöreranschluss. Das ist im Grunde alles nichts besonderes, boten bisherige Tablets doch eigentlich das selbe.

Was macht man aber nun mit so einem iPad? Als TV-Zeitschrift würde sich das Ding doch nicht schlecht machen. Oder als Zeitung. Sieht ja ganz schick aus. Aber nee, doch nicht. Auf so einem Display dauerhaft zu lesen ist nicht so angenehm für die Augen. Schließlich gibt es nicht umsonst eInk-Displays. An der Stelle sei vielleicht auch ein Link auf eine Spiegel-Satire gegeben.

Darüber hinaus darf man sich nicht von dem schicken Design (wobei mir das eigentlich gar nicht so dolle gefällt) blenden lassen. Das Gerät verfügt immer noch nicht über Multitasking. Es ist also nicht möglich, 2 oder mehr Anwendung gleichzeitig geöffnet zu haben. Das ist echt schade, zumal das doch für einen Computer unabdingbar ist. Besonders für ein Gerät, auf dem man arbeiten soll. Soll ich dafür etwa immer die eine Anwendung beenden, um die nächste zu öffnen? Hallo? WTH?

Kommen wir zur nächsten Geschichte, Flash. Bisher hat es Apple nicht auf die Reihe bekommen, Flash zu supporten. Das sieht dann auf einer Keynote wie der von gestern nicht gerade schön aus, wenn man auf die Website von New York Times geht und der komplette rechte Flashblock am Seitenrand fehlt. Ich finde es ehrlich gesagt peinlich, dass das 2. größte IT-Unternehmen weltweit sich immer noch gegen eine korrekte Darstellung von Websites sträubt. Dabei will man doch von seiten Adobes kooperieren.

Eine Kamera ist übrigens auch nicht vorhanden, sodass flotte Videochats wohl auch Geschichte wären. Da bleibt doch letztendlich die Frage: Was will das iPad eigentlich sein? Eine Art großer iPod touch? Oder ein Maxi iPhone ohne Schick-Schnack? Oder ist das iPhone ein iPad nano?

Hauptsächlich kann ich mir das Gerät im geschäftlichen Sektor vorstellen. Flott mal einen Termin eintragen, Adressen verwalten und Präsentationen erstellen in einer eleganten Weise. Aber dafür ist es doch echt viel zu teuer. $ 499 muss man für das Tablet hinblättern.

Ich persönlich würde da eher auf einen Slate mit Windows 7 warten. Letzteres besitzt nun auch Multitouch (und Multitasking!). Darüber hinaus Flash-Support und alles andere. Was will man mehr? Das HP Slate wäre zum Beispiel ein schöner Kandidat. Sorry, wenn jetzt die Apple-Fans blöd dastehen. Aber wo ist denn der Vorteil eines iPad gegenüber eines Slates? Meiner Meinung ist es so, dass die Slates da echt die Nase vorn haben. Falls ihr das nicht so denkt, könnt ihr ja eure Meinung in den Comments verewigen :)

Achja, hier das versprochene Testvideo zum iPad von engadget:

Grand Theft Auto: Chinatown Wars nun für den iPod touch und das iPhone erhältlich!

Ihr seid im Besitz eines iPod touch oder eines iPhones und liebt GTA? Dann ist diese App hier genau das richtige für euch:  GTA: Chinatown Wars.

Das Spiel ist identisch mit der Nintendo DS und Playstation Portable Version. Es wurde lediglich für die Applegeräte portiert. Und das sogar richtig gut! Im Appstore besitzt das Spiel ein 5-Sterne-Rating. Und die Grafik soll zudem besser als auf dem DS zu sein. Anscheinend hat sich das lange warten also gelohnt.

Wer die App erwerben will, der kann das für den (im Vergleich zu DS- und Portable-Spielen niedrigen Preis) von $9,99 im Appstore machen.

C64-Spiele auf dem iPhone zocken

Ihr könnt euch von dem C64 nicht trennen und wollt auch unterwegs in den Genuss der alten Klassikergames kommen? Das ist jetzt kein Problem, wie der Superlevel-Blog beschreibt.

Alles, was ihr dafür braucht, ist -natürlich- ein iPhone, die C64-App (Emulator) und ein paar schöne Games. Alles weitere dazu findet ihr in dem verlinktem Artikel.

First ELSE – Ist das der iPhone-Killer?

Mittlerweile gibt es so viele iPhone-Killer, dass man meinen müsste, das richtige iPhone müsste schon längst doud (Achtung, Lautschrift!), auf dem Boden liegen. So ist es aber nicht, was den Schluss zulässt, Firmen nutzen dieses Argument nur, um viel Wirbel um ihr Produkt zu machen. So scheint es auch bei dem neuesten selbsternannten iPhone-Killer zu sein. Aber stop, lassen wir uns erstmal die Daten zu dem Telefon auf der Zunge zergehen. Die klingen in der Tat nämlich nicht schlecht.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ZHghZnOH8dA[/youtube]

Mehr oder weniger Pflicht bei einem neuem Handy scheint ein großes Display mit Touchfunktion zu sein. So ist es auch beim First ELSE, das mit einem 3.5 Zoll großen, kapazitiven Display daher kommt. Die Auflösung des Screens soll übrigens 854×480 Pixel betragen. Enorm scharf also, was auch ein HD light zulässt. Zudem kommt natürlich noch eine Kamera ins Handy, mit 5 Megapixel. Es soll auch möglich sein, Videos in 480p aufzunehmen. Platz genug für Video gibt es auch, nämlich 32 Gigabyte. Wahrscheinlich wird dieser Speicher noch erweiterbar sein, bisher konnte ich dazu allerdings keine Information finden. GPS ist natürlich auch an Bord und die Verbindung wird über HSDPA und EDGE erfolgen.
Liest sich alles ganz schön, aber das, was das First ELSE wirklich auszeichnet, werden nicht die blanken Fakten sein, nein. Vielmehr will der Hersteller mit einem innovativem Bedienkonzept überzeugen. Seht euch vorab dieses Video dazu an:

Sieht schick aus, oder? Aber richtig durchgeblickt habe ich, als ich das Video das erste Mal gesehen habe, nicht wirklich. Klar, man bedient das Handy nur mit dem Daumen und einer Art Fächersystem. Aber, wofür sind die ganzen Knöpfe an der Seite, wofür waren die komischen Rauten zwischendurch? Und wir gibt man überhaupt eine Telefonnummer ein, oder gar eine ganze SMS? Ich finde, da sind viele Fragen noch offen. Zudem: Ein iPhone kann man meiner Meinung nach nicht nur durch ein neues Bedienkonzept schlagen. Viel wichtiger für das iPhone sind doch die schier unendlich vielen Apps. Das iPhone lässt sich enorm erweitern, ähnlich wie der Firefox. Da muss ein Telefon punkten, und nicht bei der Bedienung (ist euch auch schon aufgefallen, dass diese sowieso nur für Rechthänder geeignet ist?)

Klar, voreilige Urteile sollte man nicht fällen. Vorallen deswegen, da das Handy einfach enorm stylisch daher kommt und bestimmt ein Hingucker ist, wenn man bei der Bushaltestelle das Ding herausholt und lässig mit dem Daumen alles von statten geht. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Und wie viel das Ding überhaupt kostet. Erscheinen soll es im zweitem Quartal 2010.

Was’n ditte für ne Maus: Apples Magic Mouse

Man mag ja über Apple sagen was man will, aber deren Produkte faszinieren immer durch eine gehörige Portion Ästhetik und Innovation. So auch eines der neusten Produkte, das heute gelauncht wurden. Es handelt sich dabei um eine Maus. Aber keine stinknormale Maus. Wie wir Apple kennen, muss diese Maus das gewisse Etwas haben. So verfügt das neueste Exemplar nicht mehr über physische Tasten. Vielmehr besitzt das Mäusle über die gesamte obere Oberfläche ein Touchpad. Die alten “Klick”-Tasten sind also nicht mehr nötig. Mehr noch: Da die Oberfläche als Touchpad fungiert, sind Fingergesten möglich. Ein Striff von links nach rechts und es geht ein Bild weiter in der Bildergalerie. Und vice versa natürlich. Das sind aber nur 2 Gesten. Es sind noch viel mehr möglich!

Weiterlesen

Apple-Nutzer nutzen das W-LAN in Cafés alleine

Gerade auf Basicthinking gelesen: Wahre Vorurteile: Apple-Fans hängen öfters in Cafés ab. Wie die Überschrift schon vermuten lässt ist es tatsächlich wahr. Apple-Nutzer benutzen zu etwa 98 % das W-Lan in öffentlichen Orten. Das ist aus einer Studie von JiWire herausgegangen:

HotSpot Nutzung

Wie man in der Grafik sehen kann, werden die öffentlichen HotSpots zu 55 % von dem iPod Touch benutzt. 41 % der Nutzer besitzen ein iPhone und erst danach kommt die PSP mit verwundernd geringen 1.1 %. Das macht in etwa 98 % für Apple!

Wie man aber auch sehen kann, sind keine Laptops in der Liste vorhanden. Deswegen ist der Anteil an Windows-Nutzern auch sehr sehr gering, wenn überhaupt vorhanden. Ein Laptop ist einfach viel zu klobig, um es mal eben zu einem Café mitzunehmen. Dann doch lieber ein iPhone. Dieses ist ja auch (wer hätte es gedacht) dominierend auf dem Markt. Und da besonders im mobilem Markt. Das schlägt sich auch auf die Statistik wider.

In der Studie sind übrigens noch eine Menge anderer interessanter Fakten untersucht worden. Wusstest ihr, dass Deutschland in der HotSpot-Verfügbarkeit auf Platz 6 hinter Russland und Frankreich ist? Ich finde da muss sich etwas ändern.

Am 9. September gibts neue iPods!

Wie ich gerade bei Computerbild gelesen habe, will Apple wohl am 9. September unter dem Motto “It’s only rock and roll, but we like it” eine Präsentation abhalten und unter anderem die neuen iPod-Modelle vorstellen. Darunter dürfte auch eine Neuauflage des iPod Touch sein, der mit einer 3.2 Megapixel Kamera ausgestattet werden soll. Außerdem wird über ein GPS-Modul spekuliert. Der iPod nano soll übrigens, wenn man neuesten Gerüchten glauben möchte, auch eine Kamera bekommen.

Ich bin auf jeden Fall gespannt. Apple dürfte nicht zuletzt mit dem Zune HD (der ja leider nur in den USA erscheint) und besonders mit dem Zii Egg Konkurrenz bekommen. Letzterer besticht mit einem attraktiven Preismodul und zugleich einer Menge Features.

iPhone 3.0: Nun ist endlich MMS an Bord!

Apple hat ein weiteres großes Update für seine beliebten Geräte iPhone, sowie iPod Touch veröffentlicht.

Demnach unterstützt das Kulthandy endlich auch den Versand und Empfang vpn MMS Nachrichten. Zudem wird nun auch der A2DP Dienst unterstützt. Dieses Feature erlaubt die Übertragung von Stereoton über Bluetooth auf ein Headset.

Eine weitere Neuerung ist auch eine Zwsichenablage. So können per Doppelklick Textstellen markiert und anschließend kopiert werden, um sie in anderen Anwendungen nutzen zu können. Bislang war dies noch nicht möglich.

Weitere Änderungen könnt ihr im Artikel von Golem sowie BasicThinking lesen.

Nachfolger von Surface in Arbeit

Gestern habe ich geschrieben, wie sinnvoll der Einsatz von Multi-Touch Features sein kann. Heute habe ich gelesen, dass eine neue Version des Surface in Arbeit sein soll. Demnach arbeitet Microsoft an einer Neuauflage des Talent-Tisches. Unter anderem soll eine weitere Projektionsebene integriert werden. Außerdem soll die Auflösung des Tisches deutlich erhöht werden sowie soll das Gerät ebenfalls Gesten erkennen, wenn es nicht direkt berüht wird.

Allerdings befindet sich die neue Version noch in Arbeit und soll nich vor 2011 erscheinen. Die Entwicklung ist also noch in einem sehr frühen Stadium. Weitere Neuerungen sollen den Aussagen von Microsoft zu Folge nicht ausgeschlossen sein.

Creative Commons License