Android, Bugs und die lahmen Updates

Mein Gott, wie lange wollte ich mir schon ein Androidgerät kaufen. Aber irgendwie finde ich nicht das perfekte Gerät. Besonders eine Sache bei Android stört mich gewaltig: Die Vielfalt an Benutzeroberflächen. Klar, eine schicke Darstellung ist toll. Wie hübsch ist HTC Sense! Aber alle diese Individualisierungen haben einen großen Nachteil: Sie erfordern einen tieferen Eingriff in das System, wodurch sich viele verschiedene Androidversionen auf dem Markt tummeln. Ergo kommen die Updates nicht mehr direkt von Google, sondern von dem Smartphonefabrikant selbst, im Beispiel HTC.

Leider ist es derweil so, dass immer mal wieder Meldungen von Bugs oder Sicherheitslücken in Android auftauchen. Ist ja auch nicht weiter schlimm. Android wurde ja von Menschen geschrieben und kein Mensch ist perfekt. Normalerweiße würde man nun einfach ein Update raus schicken und die Sache ist gegessen. Nicht aber so bei Android. Durch die GUI-Anpassungen, kann man nicht mehr direkt von Google die Updates beziehen, sondern vom Handyfabrikant. Und die lassen sich Zeit. Vieeeel Zeit. Zur Verteidigung muss man aber auch sagen, dass auch Google nicht so flott ist. Der SMS-Bug ist schon seit einem Jahr bekannt.

Und genau diese Zerstückelung von Android ist das, was mich bisher vom System abhält. Ich meine was soll das? Wenn ich mir ein Smartphone kaufe, möchte ich auch Updates erhalten. Besonders in der heutigen Zeit, wo man offene Systeme hat, die jede Menge Potenzial für Kriminelle bietet. Deshalb plädiere ich darauf, sich ein Androidgerät ohne Anpassungen zu kaufen. Blöderweise ist die Auswahl da nicht besonders groß: Neben dem hauseigenem Googlephone Nexus (S), bietet nur Huawei meiner Meinung nach diesen „Service“ (ja, es ist durchaus ein Service, wenn man mal ein „nacktes“ OS hat).

Mal sehen, was die Zukunft so bringt. Google selbst hat das Problem auch schon erkannt und will im Laufe der nächsten Versionen eine frische GUI anbieten, die Anpassungen seitens der Hersteller überflüssig machen soll. Das wäre wirklich toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.