Nokia N8 im Test

Die Jungs von BestBoyZ haben ein neuen, wieder sehr sehr guten, Review zu Nokias neuen Flagschiff N8 online gestellt. Satte 56 Minuten lang wird das Smartphone durchleuchtet und alle Funktionen präsentiert.
Wer sich also für das N8 interessiert, der sollte sich das Video mal ansehen.

Ansonsten hat Nokia relativ viel aufzuholen. Längst haben Google und Apple den Handymarkt dominiert (jaja, Symbian ist das meistgenutzte OS, bla. Im Vergleich zu Android oder iOS ist Symbian aber ziemlich bäh.). Ob Nokia mit dem N8 die Wende gelingt, seht ihr in dem Video.

P.S.: BestBoyZ solltet ihr in den Augen behalten. Die Jungs manchen super Reviews!

Dinge, die mich an Android stören…

… und die mich von einem Kauf eines Smartphones mit Android als Betriebssystem noch ein wenig abhalten. So oder so ähnlich könnte der Titel dieses Artikels sein. Da ich ja nun Zivi bin, verdiene ich den ein oder anderen – wohlverdienten! – Cent. Deswegen bin ich zu dem Entschluss gekommen, mit etwas Schönes zu kaufen. So Elektroniks und mit Strom und sowas! DIe Wahl fällt bei mir entweder auf einen Flatscreen oder ein neues Handy, da mein D900i mittlerweile auch schon etwas älter ist. Ich will Facebook und Twitter mobil, immer!

„Dinge, die mich an Android stören…“ weiterlesen

Der URL-Shortener Service von Google nun mit Weboberfläche

Kleine Zwischenmeldung: Heute hat Google eine Web-Benutzeroberfläche des hauseigenen URL-Shortener Service goo.gl gestartet. Den Service an sich gab es ja schon etwas länger, allerdings war die Funktionalität bisher nur über eine API erreichbar. Für den Otto-Normal-Verbraucher also schlichtweg unbrauchbar. Nur Google-Webseiten wie Feedburner hatten goo.gl im großen Umfang genutzt.

Wer nun aber auch mal so Internetadressen verkürzen möchte, der kann das nun auch tun. Ganz einfach über die nun gelaunchte Website: http://goo.gl/.

Durchsage Ende.

Interview mit Daniel Domscheit-Berg alias Daniel Schmitt über WikiLeaks

Auf netzpolitik.org findet sich heute ein super-interessanter Podcastbeitrag von Markus:

Der Netzpolitik-Podcast Folge 102 ist ein rund 45 Minuten langes Gespräch mit Daniel Domscheit-Berg, der bis vergangene Woche den meisten nur als Daniel Schmitt von Wikileaks bekannt war. In dem Gespräch unterhalten wir uns über seine 2,5 Jahre Mitarbeit bei Wikileaks und natürlich die jüngsten Vorfälle, die zu seiner Suspendierung und Rückzug aus dem Projekt geführt haben. Dass er nicht mehr dabei ist, konnte man vergangenes Wochenende bei Spiegel-Online und im Spiegel lesen. Im Netzpolitik-Podcast äußert er sich ausführlicher über die Hintergründe, die Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Projektes, wie dort zusammengearbeitet wurde und wie der derzeitige Zustand ist. Wir unterhalten uns auch darüber, was mit den bei Wikileaks hochgeladenen, aber in den vergangenen Monaten nicht veröffentlichten Dokumenten und Spenden passiert und wieso die Plattform momentan nicht mehr funktioniert. Dazu geht es natürlich auch um die Frage, warum er mit Pseudonym aufgetreten ist und was die Offenlegung seiner Identität nun für ihn und seine Familie bedeutet.

Die MP3 zu dem Podcast findet ihr hier. Viel Spaß!