Back to the Future Gadgets: Hoverboard und Powerlaschen! Es ist wahr!

Zugegeben, lang kam nichts hier. Liegt zum einen daran, dass Fussball-WM ist und zum anderen, dass ich im Moment auch ein wenig niedergeschlagen bin von dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft bei der Weltmeisterschaft. Nichtsdestotrotz: Jungs, ihr habt eine klasse WM gespielt. Platz 3 für ein so junges Team ist klasse!
So, nun zum eigentlichen Thema dieses Artikels; das Obige musste aber mal gesagt werden.

Passend zum 25. jährigen Jubiläum der Filmreihe Zurück in die Zukunft dachte ich mir, ich schlage die Nerdkurve ein, suche mal nach ein paar Gadgets aus Teil 2 des Films und schaue, ob es manche Sachen davon schon tatsächlich gibt. Und ja, es existieren Hoverboard und Powerlaschen tatsächlich, allerdings noch in einem sehr frühem „Beta“-Stadium. Seht her!

Ja, Zurück in die Zukunft. Der erste Teil kann sich in meine Liste der beliebtesten Filme locker in die Top 3 einreihen. Teil 2 und 3 waren meiner Meinung nach nicht ganz so gut gut, gehören aber dazu. Erinnert ihr euch noch an so manches Gadget aus Teil 2? Nein? Dann helfe ich euch mal auf die Sprünge.

Das faszinierendste Teil aus dem Zukunftsszenario war ganz und gar das Hoverboard, ein Nachfolger des Skateboards, das ohne Räder auskommt. Auf diesem leistet sich McFly und Biff’s Gang eine Verfolgungsjagd im Zentrum der Stadt. Bis 2015 so prophezeit man, werde es – oder besser: soll es – ein Hoverboard geben. Ein schwebendes Skateboard. Und es gibt tatsächlich schon eine Version des Hoverboards, schaut selbst:

Ist das nicht super?! Nicht mehr lange und es gibt sie tatsächlich, die verdammten Hoverboards. Doch das Hoverboard ist längst nicht alles aus dem Film. Da wären nicht die Nike-Schuhe mit Powerlaschen.

Powerlaschen? Ja, ganz recht – Schuhe, die sich selbst zu schnüren. Zack, zack ist der Schuh zu und sitzt. Klar, wer den Film kennt, der weiß, dass es auch Kleidung gab, die sich unmittelbar nach dem anziehen dem Körper passgenau anpasst. Aber bisher muss man sich leider erst mit den Powerlaschen zufrieden geben.

Dabei ist das Ding eigentlich ganz einfach zu realisieren: Ein kleiner Elektromotor tuts schon. Auf die Idee ist die Userin BlakeBevin gekommen, die sogar eine Do-it-Yourself Anleitung veröffentlicht hat. Also: Warum bis 2015 warten, wenn du es schon heute haben kannst?

Blöderweise läuft man von dort an mit einem klobigen Kasten an der Ferse. Aber das sind ja nur kleine Schönheitsgeschichten 😉
Übrigens: Nike hat ebenfalls den Schuh aus Back to the Future Part 2 angekündigt, leider ohne Powerlaschen, aber dafür aus ultra-leichtem Material.

Wer immer noch nicht genug hat, der kann ja einen Fluxkompensator Replika für schlappe 220 $ kaufen. Oder gleich einen DeLorean.

2 Gedanken zu „Back to the Future Gadgets: Hoverboard und Powerlaschen! Es ist wahr!“

    1. Der Artikel hat sehr auf sich warten lassen. Ich kann meinen Lesern nur stets für die Treue danken und dass sie bei Scatterd an der Stange bleiben. Ich geb mein Bestes! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.