Gunman – Augmented Reality Paintball fürs iPhone

Kennt ihr Paintball? Dieses gefährliche Killerspiel, bei dem man mit Farbkugeln andere Leute markiert? Und kennt ihr auch Augmented Reality? Dabei handelt es sich laut Wikipedia um eine „computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung.“ Letztendlich tut man dabei nichts anderes, als die Umgebung zu filmen. Das Gerät mit dem man dies tut, legt eine Art Layer über das Bild und erweitert es dabei um nützliche Funktionen. So kann man z.B. in einer fremden Stadt durch das Abfilmen von bekannten Gebäuden durch einen bloßen Klick auf dieses mehr über das Bauwerk erfahren. Es gibt aber auch noch viel verspieltere Anwendungsmöglichkeiten. So z.B. die App Gunman für das Apple iPhone.

Für diejenigen, die trotz des Videos noch nicht ganz verstanden haben, worum es sich bei Gunman handelt:
Vor dem Spielen wird die Pulloverfarbe des Gegners markiert, damit die Software weiß, wie der andere ausschaut. Nun kann das Spiel losgehen. Man geht ein paar Schritte auseinander, sodass man den anderen nicht mehr sieht. Das iPhone fungiert weiterhin als eine Art Markierer, wie beim Paintball. Falls man den Gegner nun entdeckt hat „zielt“ man auf ihn und drückt einmal auf das Display, um ihn zu markieren. Hat man den Gegner getroffen, vibriert sein iPhone. Dann startet eine neue Runde. Gunman macht sich die Kamera und WLAN zunutze. Mit letzterem kommunizieren Apples Mobiltelefone. In nicht allzu ferner Zukunft soll die Software auch soweit weiterentwickelt werden, dass sogar Team-Deathmatches und Capture the Flag – Runden möglich sein sollen. Faszinierend, kostet die App wohl nur 79 Cent.

Zugegeben, das ganze mag wohl etwas nerdig sein. Aber das schmälert nicht den Einfallsreichtum der Entwickler. Ich persönlich spiele aber dennoch lieber Paintball.

Was haltet ihr von der App? Ist so etwas moralisch vertretbar?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.