DirectX 10 und 11 im Vergleich – Mein lieber Schwan!

Auf golem wurde ein Vergleichsvideo von DirectX 10 und DirectX 11 veröffentlicht. In dem Video wird besonders ersichtlich, wie beeindruckend sich die Tesselation von DX11 auf die Grafik auswirkt. Durch diese neue Technologie wirken die Objekte viel plastischer und somit realistischer als je zuvor! Schauts euch an:

Irre, oder? Der ein oder andere mag sich jetzt vielleicht sagen, dass manche Szenen in DX10 besser als in DX11 aussehen. Das mag auch stimmen. Fest steht aber, dass es sich hier um eine TechDemo handelt. Man möchte also die neue Technologie präsentieren. Im großen und ganzen finde ich aber, dass DX11 weitaus realistischer ausschaut, als DirectX 10. Wem die Auflösung bei der TechDemo zu grob war, der findet hier nochmals eine HD-Version des Unigine „Heaven“ benchmark:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=bkKtY2G3FbU[/youtube]

2 Gedanken zu „DirectX 10 und 11 im Vergleich – Mein lieber Schwan!“

  1. Nicht schlecht, aber auch nicht sooo umwerfend, finde ich. Der Effekt wird an vielen Stellen gar nicht deutlich. So z.B. bei der langen Autorennszene würde mir DX10 vollkommen ausreichen.
    Bei den Steinen/Mauern hingegen kommt es gut raus, auch beim Drachen im unteren Video.

    Aber ob es den Mehraufwand beim Programmieren rechtfertigt und mit den immens hohen Hardware-Anforderungen auch genügend Käufer findet, bleibt abzuwarten.

    Jedenfalls: Wenn ich mich an die alten DX-Sprünge erinnere, erscheinen die mir doch noch ne Ecke cooler (nicht nur ein „Effekt“) – mit Auswirkungen auf die gesamte Grafikdarstellung.

    1. Bei dem Programmieraufwand irrst du dich. Nehmen wir die Treppe als Beispiel. Von nun an muss nur eine schräge, platte Treppe programmiert werden und die Grafikkarte berechnet daraus Stufen. In dem Sinne wird der Programmieraufwand geringer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.