Muhaha, hehe WTF! Twittern macht krank!

My social Network on Flickr, Facebook, Twitter...
Image by luc legay via Flickr

Moment, ich muss mich eben konzentrieren. Na, für den Artikel hier. Sooo, das Fernsehen aus, Blink-182 soll jetzt mal ruhig sein (laut Internetgerüchten kommt das neue Album im Sommer nächsten Jahres, juhu!, yeah!), ICQ soll mit seiner AH-OH!-Meldung mal sonst wohin gehen. Und meine Solitärrunde wird jetzt auch minimiert, nein!, besser geschlossen. Genauso wie Thunderbird. Tabs am besten auch schließen, man weiß ja nie. Alles weg, nur der Artikel und ich. Ich werd krank!

Bin ich verrückt? Vielleicht droht mir Burnout. Okay, der erste Absatz dieses Artikels veralbert vielleicht ein bisschen die Gesamtthematik. Grund für meine kreative Meisterleistung im oberem Abschnitt ist die Meldung von evangelisch.de (warum veröffentlicht so etwas eigentlich eine Kirche?): Mediziner warnt: Ständiges twittern macht krank

In dem Artikel geht es um die, in diesem Zeitalter, mediale Bombardierung eines Individuums. Email, ICQ, TV, Radio, DVD’s, News, Radio, Internet, Blogs und zuletzt auch Twitter sollen den Menschen mit medialen, geistigen Ergüssen so zerschießen, dass diesem langfristig sogar ein Burnout drohen kann. Teilweise ist unter den schier unendlich vielen Meldung auch soviel Müll dabei, was ich zweifellos so unterschreiben kann. Blöder Nerdkram. Aber irgendwie auch witzig.

Zudem sollen künftige Generation besser mit den aufkommenden Stress durch die Medien klarkommen. Bis dahin spiel ich ein bisschen Nerd. Krank? HAHA, dass ich nicht lache. Muhaha, hihi. Ich lass mich bombardieren. Freaks!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.