Creative Commons im Gespräch

Deutschlandradio hat letzte Woche gleich 2 Beiträge zu Creative Commons abgeliefert. In dem ersten spricht Volker Tripp, Betreiber des Netlabels id.eology, wie Creative Commons die Vermarktung von Musik verändert.
Dieses erste Interview findet ihr hier.

Bei dem zweitem Beitrag geht es um die Frage, wie Creative Commons Künstler ihr Geld verdienen. In Anlehnung an die Frage, ob Künstler mit ihrer Musik Geld verdienen und überhaupt Geld verdienen wollen, wird auch noch die Frage geklärt, ob sich das ganze Konzept auch auf Filme übertragen lässt.
Den zweiten Beitrag findet ihr hier.

Beides auf jeden Fall sehr hörenswerte Beiträge. Ich werde sie mir heute mal im Bett anhören. Für alle diejenigen, die nicht genug bekommen von Creative Commons: Ich habe vor Wochen mal ein Interview mal mit der CC-Band Shearer gemacht und sie gefragt, was von CC zu halten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.