Kaspersky: Keine Anonymität im Netz! – WTF?

Ich falle wieder fast vom Glauben ab. Da sagt der „Co-founder and CEO“ von dem Sicherheits-„Spezialisten“ Kaspersky doch tatsächlich in einem Interview mit ZDnet Asia, dass es im Internet keine Anonymität geben sollte. So äußerte er sich zu der Frage, was er an der Sicherheits-IT Branche ändern würde mit dem lapidaren Satz: „Internet design–that’s enough.“
Es konnte ja noch keiner ahnen, was er genau meinte. Das wurde erst bei der nächsten Frage deutlich. Dort äußerte er sich sehr kritisch gegenüber der derzeitigen Situation des Internets. Im Original sagte er:

There’s anonymity. Everyone should and must have an identification, or Internet passport. The Internet was designed not for public use, but for American scientists and the U.S. military. That was just a limited group of people–hundreds, or maybe thousands. Then it was introduced to the public and it was wrong…to introduce it in the same way.
I’d like to change the design of the Internet by introducing regulation–Internet passports, Internet police and international agreement–about following Internet standards. And if some countries don’t agree with or don’t pay attention to the agreement, just cut them off.

Quelle: ZDnet

Im Klartext: Der Entwickler einer Sicherheitssoftware, dessen Aufgabe es im allgemeinen auch ist, die Privatsphäre des Users zu schützen, meint, dass jeder User im Internet genau identifizierbar sein sollte und einen Internetpass haben sollte. Das muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen. Warum sagt der Mann so etwas? Hat er seinen Job nicht richtig verstanden? Hat er generell eine andere Auffassung von Sicherheitssoftware? Oder will er gegenüber China (wohlgemerkt das Interview ist in der ZDnet Asia) positiv äußern, um seine Produkte dort verscherbeln zu können?

Ich weiß auf jeden Fall nicht mehr, ob ich überhaupt noch Software von Kaspersky installieren werde.  Bisher hatte ich (aufgrund der Aktion von Computerbild) nur Sicherheitssoftware von Kaspersky auf dem Rechner. Das wird sich aber nun ändern. Ich steig um.

Das komplette Interview könnt ihr euch hier durchlesen.

2 Gedanken zu „Kaspersky: Keine Anonymität im Netz! – WTF?“

  1. Kaspersky kannste vergessen. Die waren ma auf Platz 1 im CB AV Vergleich. Jezt sind se fast aufm lezten Platz.
    Übringens die Kaufversion vom kostenlosen AntiVir ist genauso gut oder schlecht wie die free Edition…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.