Twitter macht dumm!

Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der Psychologin Dr. Stacy Alloway. Demnach werden mit dem Videoportal Youtube (oder natürlich anderen Videoportalen wie MyVideo) und dem Micro-Blogging Dienst Twitter nur jede Menge Informationen aufgenommen, die aber nicht verarbeitet werden können. „Die Aufmerksamkeitsspanne wird verkürzt und man regt sein Gehirn nicht dazu an, neue Nervenverbindungen herzustellen.“, so die Aussage der Psychologin.

Der Gebrauch von Facebook aber habe wohl die gleiche Wirkung wie eine Runde Sudoku oder ein Kreuzworträtsel. Diese Tätigkeiten sollen das Arbeitsgedächnis stärken. So muss man bei Sudoku oder auch Strategiespielen auf bereits Vergangenes Rücksicht nehmen.

Wenn man sich allerdings so manches Facebook-Profil anschaut oder sich in anderen Communities umschaut, könnte man meinen die Frau hätte eigentlich so gar nicht recht. Viele User schreiben mit einer Rechtschreibung und Grammatik, die zu Wünschen übrig lässt. Oft geliebt ist auch die mega geile 1337-Sprache. Da fragt man sich, ob die vielleicht schon zuviel getwittert haben? M1r 3g4l, L33t r0ckt d3rb3… N0T!

[via Winfuture]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.