Multi-Tasking am Computer – können wir das überhaupt nutzen?

Die US-Universität Stanford hat herausgefunden, dass die meisten Menschen für das Multitasking am Computer gar nicht gemacht worden sind. In einem Test mussten die Probanden mit 3 verschiedenen Medien umgehen. Dabei stellte sich heraus, dass die meisten Probanden Schwierigkeiten dabei hatten, zwischen wichtigen und unwichtigen Informationen zu unterscheiden und die vielen Daten zu katalogisieren und zu speichern. Bei der Menge an Informationen würde man sich unter anderem leicht ablenken lassen.
Nun wollen die Forscher herausfinden, ob Multitasking generell für das Gehirn schädlich ist.

Bei dem Ergebnis frage ich mich, ob nur Männer gefragt wurden. Wir sind ja nicht gerade Multi-Tasking fähig. Aber lieber eine Sache richtig machen können, als von allem etwas 😀

[via, Winfuture]