Project Natal – Microsofts Geniestreich gegen die Wii?

Vor einer Stunde bin ich erst aufgestanden und habe schon eine spektakuläre News für euch. Es handelt sich um das „Project Natal“, dass von Microsoft auf der E3 in Los Angeles präsentiert wurde. Bei Project Natal handelt es sich um ein Eingabegerät für die XBox 360, dass aus einer Kamera, einem Tiefensensor sowie Raummikrofonen besteht. Mittels dieser 3 Komponenten wird es möglich sein, seinen eigenen Körper in den Fernseher zu quetschen und damit zu interagieren. Dabei ist der große Unterschied zu anderen kameragestützten Eingabegeräten, dass bei Project Natal 3D-Bewegungen erfasst werden.

Darüber hinaus ist das System in der Lage, Veränderungen der Stimmlage wahrzunehmen sowie überhaupt Sprachbefehle anzunehmen, wie man in dem obrigen Video sehen kann. Weiterhin kann das System den eigenen XBox Avatar der Person zu ordnen, die gerade vor dem Fernseher steht. Alles vollautomatisch! Ein anderer Controller scheint dann auch nicht mehr nötig zu seien, denn alle andere Aktivitäten, wie z.B. das Scrollen durch das LIVE-Menü wird ebenfalls mittels Bewegungen oder Sprachausgabe realisiert.

Hier noch ein Video von der E3 Präsentation, wo eindrucksvoll präsentiert wurde, was das System alles kann:

Wenn das System so funktioniert, wie auf den beiden Videos und falls Microsoft wirklich seine Versprechen dahingehend halten kann, so könnten die Redmonder eine kleine Revolution im Wohnzimmer einläuten. Ich für meinen Teil finde das schon sehr beeindruckend!

Ein Gedanke zu „Project Natal – Microsofts Geniestreich gegen die Wii?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.