Muziic – Der Musicplayer, der von Youtube streamt

Gerade habe ich auf dem GoogleWatchBlog ein interessantes Stück Software gefunden. Dabei handelt es sich um einen Musicplayer für Windows ohne die Möglichkeit eine lokale Musikbibliothek einzubinden. Stattdessen nutzt das Programm YouTube, um die Musik abzuspielen. Dabei wird in dem Suchfeld der Interpret und der Titel eingegeben. Die Software durchsucht daraufhin ganz YouTube nach Videos. Falls das richtige Lied dabei ist, kann man es in die Playlist verschieben. Nach dem selben Verfahren verfährt man mit den restlichen Titeln. Die Playlisten lassen sich sogar speichern. Dafür ist dann aber ein Account bei Youtube selbst und Muziic erforderlich. Allerdings ist es nicht möglich, Videos abzuspielen bzw. zu benutzen, bei denen das Einbinden untersagt ist.

Die Idee an sich ist eigentlich nicht schlecht. Allerdings erzeugt man dadurch nur noch mehr Traffic bei Google, was der Firma möglicherweiße nicht so recht ist. Teilweiße bekommt YouTube sogar Standpauken von Providern, da die Seite soviel Traffic verursagt.

Guckt man sich weiter im Internet um, so gibt es sogar Onlinealternativen für das, was das Programm macht. Da wäre z.b. spool.fm, fiql oder Songza. Diese Dienste greifen ebenfalls auf YouTube Streams zu und können (gegen eine kleine Registrierung) die Playlisten online speichern.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile. So besitzt Youtube mit einigen Plattenfirmen keine Verträge,  was zur Folge hat, dass einige Videos gelöscht werden, da sie illegal auf dem Portal sind. Insofern könnte das mit den Audioplayern schwierig werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.