Windows 7: Games-Explorer erhält neue Features

Mit der Veröffentlichung des neuen Betriebssystems Windows 7 von Microsoft, erhält auch der Games-Explorer, der in Vista eingeführt wurde, nun auch neue Features. Diese sollen neben Casualgamern, also „Zwischendurch-Spielern“, auch ambitionierte Zocker ansprechen.

So werden die Spiele nun in verschiedene Publisher gruppiert. Momentan ist natürlich nur Microsoft mit seinen Spielen vertreten; das wird sich aber im Laufe der Zeit ändern.

Außerdem erhält der Anwender nun auch News von den installierten Spielen und kann per Mausklick Updates (wenn verfügbar) installieren. Falls welche verfügbar sind, wird das natürlich im Games-Explorer angezeigt. Dabei hat der User die Entscheidung, ob er solche Statusinformationen haben will, oder ob er sie ganz ausschalten möchte.

Interessant sind auch die Statistiken, die über ein Spiel geführt werden: So erfährt der Zocker sofort, wie lange er ein bestimmtes Spiel schon gespielt und, wieviele Partien Schach er schon für sich entscheiden konnte, sowie wieviele Niederlagen er schon ertragen musste. Wenn dieses Feature von Drittanbietern gut genutzt werden wird, wäre das schon ziemlich interessant für den Zocker. Eine ähnliche Funktion kennt man schon von dem Instant-Messenger XFire, der speziell für Gamer ausgelegt wurde. Auch dieser zeigt an, wieviele Stunden man schon gezockt hat und überträgt die Daten dann an das Profil des Nutzers.

Ansonsten sind die Neuerung doch eine schöne Sache. Man kann nur hoffen, dass der PC dann wieder mehr in den Mittelpunkt für Games rückt. Bisher stellen die Konsolen diesen nämlich in den Schatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.