Windows 7 kommt ohne Ultimate Extras

Während Microsoft bei Windows Vista versuchte durch gewisse Extras Kunden dazu zubewegen Windows Vista zu kaufen, sollen bei Windows 7 keine Extras für die teuerste Ausgabe des Betriebssystem entwickelt werden.

In Zukunft hat Microsoft vor, alle 3 Jahre ein neues Windows auf dem Markt zu bringen, weshalb die Entwicklung von Ultimate Extras nicht möglich sei. Konkret sagte das Unternehmen:

Unser neuer Ansatz bei der Planung und Entwicklung von Windows bietet keine Kapazitäten für die Bereitstellung von Features außerhalb der regulären Release-Zyklen.

Außerdem wird nun das Entwicklungsteam aufgesplittet. So kümmert sich das eine (Kern)Entwicklungsteam schon um die nächste Windows Version, während das andere Updates und Patches für das derzeitige entwickelt.

Letztendlich kann man es aber drehen und wenden wie man will: Die Ultimateedition von Windows Vista war für viele Menschen eine Enttäuschung. Eine ganze Menge Leute kauften sich letztere Version, um durch kleine Gimmicks bei Laune gehalten zu werden. Schlußendlich kann man aber die bisherigen Ultimate Extras an 2 Händen abzählen.

Ein Gedanke zu „Windows 7 kommt ohne Ultimate Extras“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.