Mein Name ist Bond, James Bond.

Seit nun schon mehr als einer Woche ist der neue Bond im Kino. Wieder einmal hat Daniel Craig die Hauptrolle als James Bond erhalten. Damit wollen die Filmemacher eine neue Art Bond erschaffen. Er soll mehr Mensch sein. Aber gefällt der FIlm?

Letzten Donnerstag war ich mal wieder im Kino. Ist doch schon schöner als Zuhause, wenn man nicht gerade ein 5.1 System und dazu noch einen Beamer hat. Ich schaute mir den Film James Bond an. Hier ein kleiner Review.

Der Film fängt schon mit Action an. Bond flüchtet in seinem Aston Martin vor einem Alfa Romeo. Da hab ich mich schon direkt gefragt: Aston Martin vs. Alfa Romeo. Da dürfte doch nur einer gewinnen, nämlich der Aston. Komischerweiße sind die beiden Wagen gleich auf. Naja gut, vielleicht habe ich mich geirrt.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=wb4M5kR1lZk[/youtube]

Es geht weiter in der Handlung und somit spinnen auch die Verstrickungen weiter Fäden. Verstrickungen ist ein gutes Wort, denn noch nie habe ich in einem Bond soviele Beziehungen gesehen. Da die Handlung an Casino Royale anknüpft, hätte ich mir ihn vorher lieber nochmal angucken sollen. Aber zum Glück hatte ich die Handlung noch grob im Gedächtnis. Am Ende habe ich alle Handlungen trotzdem nicht verstanden.

Der neue Bond soll menschlicher werden. Das merkt man schon alleine dadurch, dass James Bond nicht handelt, weil das MI6 ihn diesen Auftrag gegeben hat, sondern weil er Rache an dem Mord seiner Perle in Casino Royale nehmen will. Doch ist diese „Vermenschlichung“ wirklich so gut? Ich denke schon. Aber zwangsläufig will ich solche „komplizierte“ Bonds nicht anschauen. Früher hat man nach jeder Szene gesagt: „Boah watt? Geht doch gar nicht!“, jetzt sagt man „Wie war das jetzt nochmal mit dem, ähm, ja, den einen da, der mit der Brille?“. Was ich damit sagen will ist, dass ich früher in einen Bond gegangen bin und ich wurde unterhalten, hirnlos. Jetzt geh ich in einen Bond und komme mit dem Denken nicht mehr hinterher. Ersteres ist mir im Falle eines Actionfilmes lieber. Klar, im Groben versteht man die Handlungen, aber es ist zuviel. Alleine schon, dass James Bond nicht einmal gesagt hat: „Mein Name ist Bond, James Bond“, sieht man, dass der Bond nicht der alte ist.

Trotz der Kritik ist der neue James Bond ein guter Bond. Aber ich glaube ich muss ihn mir ein zweites Mal angucken.

Was denkt ihr über den neuen Bond? Schreibt mir in den Comments!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.